Gewinnspiel

Fat Quarter gewinnen!
Follow on Bloglovin

Tipps

Swafing Stoffe

Gewinner

Swafing Hausmesse Impressionen und Gewinner

Bevor wir mit großen Schritten auf die h+h cologne 2017 zugehen, wollen wir mit Euch noch mal einen Blick auf die Swafing Hausmesse im Februar 2017 werfen und die glücklichen Gewinner der Hausmesseverlosung verkünden.

Unser großer Dank gilt allen Kunden, die mit viel Liebe und Leidenschaft unsere Stoffe in die Nähwelt bringen! Danke für Euren Besuch, die guten Gespräche und Begegnungen - Ihr macht die Swafing Hausmesse zu etwas ganz Besonderem!

Danke auch an unsere Designer Lila-Lotta, Jolijou und Cherry Picking mit ihren kreativen Probenähteams und an das Workshopteam um AnneSvea.de!

Swafing Hausmesse Verlosung

Unsere Partnerfirmen farbenmix, Brother, Madeira, Freudenberg, frechverlag und Plus H Plauen haben sich wieder selbst übertroffen und mit tollen Preisen unsere Hausmesseverlosung ausgestattet!

Mittlerweile sind die Gewinner unserer Hausmesseverlosung unter Aufsicht der Geschäftsleitung und des Außendienstteams gezogen und teilweise sind die Gewinne sogar schon auf den Weg zu Euch gegangen! Andere Preise werden noch von Eurem Außendienstmitarbeiter persönlich überreicht.

 

 Zu gewinnen gab es dieses Mal eine Brother Nähmaschine sowie eine Brother Overlock mit Anschiebetisch, ein tolles Knopf-Überraschungspaket von Unionknopf, Vliese von Freudenberg, die attraktive Garnschatulle von Madeira, 5 große Farbenmix Webbandpakete mit den Designerborten im Schmuckkarton! 5 Gewinner dürfen sich auf umfangreiche Buchpakete aus dem Frechverlag freuen und ein Gewinner hat mit dem 100 Euro Gutschein freie Wahl aus dem umfangreichen Sortiment unserer Gastfirma PlusH Plauen. 

 

Herzlichen Glückwunsch den glücklichen Gewinnern!

Nancy Moerenhout freut sich mit Swafing Außendienstmitarbeiter Sven Heils (Benelux/Dänemark) über ihren Hauptgewinn.

 

Brother Overlock 4234 D mit Maxi Anschiebetisch:

Nancy Moerenhout  / Madeline De Stoffenmadam in Lier/Belgien

 

In der Stoffquelle in Schwerte freut man sich über die neue Brother Nähmaschine aus den Händen von Swafing Außendienstmitarbeiter Bernfried Horstkamp.

Brother Nähmaschine Innov-is F 400:

A. Liedmann/ Stoffquelle Schwerte

Swafing Außendienstmitarbeiter Herbert Brinkers überreicht Tamara Drabek im Giraffenland.at die große Madeira Garnschatulle.

 

Madeira Garnsortiment im hochwertigen großen Schmuckkasten: 

Tamara Drabek/ Giraffenland Wien

5 x Bändersets  mit je 4 Schmuckkartons Designerborten von Farbenmix:

Christian Steinmüller /  Lüttje Lütt Wehretal

 Kai Bossling / Wolle Pur Bamberg

Sophia Luther Stoff ´n´schnitt Stahnsdorf

 Birgith Hagenvald / Sömmerskan Schweden

Tina Meyer / Steinblau Seebad Basin

Überraschungspaket UnionKnopf - Abbildung beispielhaft!

Ein tolles Überraschungspaket von der Firma Union-Knopf

Petra Pieper / Nähschätzchen Haltern am See

vlieseline

Vliese von der Firma Freudenberg:

je 1 Rolle Vlieseline Thermolam 272:

Claudia Walter / Belli´s Design Kempen

 Silke Grafe / dat Kreativ´che Hilchenbach

je 1 Rolle Vlieseline H200:

Andrea Loos / Nähmaschinen-Erlebnis-Welt Wunstorf

Melanie Meckel / Der Stoffladen in Sinn

je 1 Rolle Vlieseline Vliesofix:

Tanja Kelnar / Dorfkind Scheeßel

Anika Domhöver / AnDo Stoffe Frauenbaumarkt

Vlieseline 278 Soya Mix:

Eveline Lankes / Deko- und Textilhandel Niederkrüchten

Vlieseline Style Vil:

Ursula Zehnter  / Näh- und Kreativtreff Bad Mergentheim

Vlieseline 279 Cotton Mix 80/20:

Norbert Strauch  / Nähmaschinen Studio Creative Itzehoe

5 Buchpakete mit je 5x3 Büchern von der Firma TOPP / Frechverlag :

Nähideen, die Ordnung schaffen • Trick 17 Handarbeiten • Gib Stoff

 infinity fashion • 100x Outfit of the day

gewinnen: 

Iris Westerkamp / Toca Tinga Husum 

Hendrika Maschewski  / Stoffwerk-Statt Hadamar

Sandra Enz / Stoffbedarf in Muttenz/Schweiz

Anke Weltzien / Stoff-Weltzling  Bad Belzig

Ina Kruschel  / Bastelkiste GbR Wernigerode

100€ Einkaufsgutschein von der Firma Plus H Plauen:

 
Erstmals durften wir Plus H auf unserer Hausmesse begrüßen. Individualität für Ihre Kunden - Der Großhandel für Kurzwaren, Handarbeiten und Wolle bietet über 50.000 Artikel aus den Bereichen Kurzwaren, Handarbeiten, Strickgarne, Hobby- und Bastelzubehör für Ihr perfektes Sortiment. 
  

Gewinnerin:

Edith Hofmann  / Stoffatelier Fingerhut in Landshut


Wir danken unseren Messe-Gastfirmen für die großzügige Unterstützung!

 


Nächste Swafing Hausmesse:

Die nächste Hausmesse findet vom 21.-27. August 2017 statt, wir freuen uns schon sehr darauf!

Gewinnerin Kreativmalbuch Gewinnspiel – Zweite Runde

hausmessefeb16_2_fb_eventSeid Ihr gut ins neue Jahr gekommen? Wir beenden unsere kleine Blog- und Social Media Pause, in der wir im Hintergrund fleißig vorgearbeitet haben - für die Hausmesse haben wir ein paar tolle Neuheiten für Euch! Wenn Ihr Lust habt, sagt doch Euer Kommen in unserem Facebook Event Swafing Frühjahrshausmesse 2016 zu! Dort zeigen wir bald einen Vorgeschmack. Aber dazu später mehr. (Bitte beachtet, dass der Besuch der Swafing Hausmesse ausschließlich unseren Fachhandelskunden vorbehalten ist.)

We are back after our short social media break and want to extend our warmest wishes for a happy, healthy, successful and creative New Year! Are you going to our In-House Exhibition? Please stop by our Facebook Event for the Februar In-House Exhibition 2016! Please note: The In-House Exhibition in Nordhorn is open only to wholesale customers of the firm Swafing GmbH.

Zweite Gewinnerin Kreativmalbuch Gewinnspiel

Bevor wir so richtig ins Jahr 2016 durchstarten, dürfen wir noch eine unserer Leserinnen glücklich machen. In der zweiten Runde des Kreativmalbuch Gewinnspiels anlässlich des Farbenmix-Geburtstags, das mit dem Jahresende ebenfalls zuende gegangen ist, hat unsere Glücksfee tief in den Lostopf gegriffen und eine schöne Zeichnung ans Tageslicht befördert.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Magda!

 

Gewinnerin Kreativmalbuch Gewinnspiel zweite Runde

 

Magda hat drei stylische Outfits für unsere Models gezaubert und nicht an süßen Details gespart - Schmuck, Haaraccessoires und sogar Knöpfe, Gürtel und Schließen sind durch kleine Schmucksteine oder Kettchen gearbeitet.

Wir wünschen viel Spaß mit Deiner neuen Prymadonna Schneiderbüste! Vielleicht sehen wir ja bald mal die Prymadonna im Einsatz? Schaut doch mal auf Magdas Blog Zero Arts Creativ oder auf ihrem Instagram-Account vorbei?

 

Geschickt eingefädelt – Final-Interviews mit Ella & Céline & Gewinner der Verlosung

eingefädelt-138Geschickt eingefädelt 2015 ist vorbei und wir haben gestern Abend gar keine Lust gehabt, den Fernseher einzuschalten. Wir haben die Sendung gerne verfolgt und freuen uns auf Geschickt eingefädelt 2016!

Auf die Frage, was man mit den Dienstagabenden nun anstellen soll, gibt es natürlich nur eine Antwort:

Nähen, so kreativ wie Anke & so akkurat wie Inge und sich dabei vorstellen, Guido schaue einem über die Schulter!

Vor der großen Verkündung im Finale der Nähsendung auf VOX sagte Guido, dass jeder der drei Talente es verdient hat, im Finale zu sein. Die Entscheidung sei ihm und den beiden Expertinnen schwer gefallen, da alle drei so nah beieinander waren.

Guido sprach später von "einem Wimpernschlag mehr", der Tobias zum Sieger von Geschickt eingefädelt gemacht hat.

Tobias hat verdient gewonnen doch auch die beiden Finalistinnen Ella und Céline haben sich in Eure Herzen genäht! Die beiden Frauen haben für uns eine absolute Vorbildfunktion für alle, die mit dem Nähen anfangen oder ihre Hobbyschneiderkünste auf ein neues Level heben möchten. Dabei sind sie doch auch sehr unterschiedlich:

Die superakkurate Schweizerin Céline plant jeden Schritt genau und arbeitet sehr gerne nach Schnittmustern, die gerne auch schwer sein dürfen. Unfassbar, wie gut sie nach nur 2,5 Jahren bereits näht!

Nähbloggerin Ella steht gemeinsam mit Bloggerkollegin Meike dafür, sich Mode auf die eigene Figur zuzuschneiden, dabei vor allem die Tragbarkeit im Auge zu haben und einfach zu machen, was ihr gefällt!

 

fb_1200_630_ella_celine_ge_kl

 

Geschickt eingefädelt - Final-Interviews

Gerne haben wir Ella und Céline für Euch gesprochen: Wie haben sie das Finale erlebt und was planen sie nach der Sendung?

Lest das und mehr in den Interviews mit den beiden Finalistinnen von Geschickt eingefädelt!

 

interview_celine_einzeln

 

interview_ella_einzeln

 

Damit endet unsere Berichterstattung zum großen VOX Nähwettbewerb mit Guido Maria Kretschmer für dieses Jahr - wir freuen uns schon sehr auf die nächste Staffel und hoffen, dass wir in den nächsten Wochen viele neue Hobbyschneider in den Stoffläden da draußen antreffen werden!

Freuen können sich auch die vier Gewinner der finalen Verlosung der signierten Guido Maria Kretschmer Nähbücher und der von der gesamten Jury signierten Pressemappen:

Herzlichen Glückwunsch an Agnes S StoffbergBerlin, an Fräulein Mai, an Tohuwabohu DIY und an Jennifer Brunzlow!

 

ge_gewinnspiel_w6_finale_gewinner

 


Das Logo zur Sendung "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?".

 

 

Abbildungen: © VOX/Andreas Friese

Geschickt eingefädelt Gewinner ist Tobias Milse!

Geschickt eingefädelt: Tobias Milse ist der Gewinner der ersten Staffel von Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?

 

Herzlichen Glückwunsch, Tobias!

 

ge_finale_gewinner_swafing_kl

 

In einem spannenden Finale nähte sich der 31-jährige Berliner an die Spitze und freut sich, an der Seite seinen talentierten Mitkandidatinnen Ella Steinmann und Céline Voigt aus Anke Müllers Händen den Preis für den besten Hobbyschneider Deutschlands entgegennehmen zu können:

 

tobiasmilse_gewinner_uebergabe

 

Er konnte nicht nur die Kreativaufgabe mit der Ärmelkonstruktion für sich entscheiden, sondern lag auch bei der alles entscheidenden Final-Challenge, dem Schneidern einer Red-Carpet-Abendrobe knapp vor Céline Voigt und Ella Steinmann.

Geschickt eingefädelt Gewinner Tobias hat uns exklusiv ein Interview gegeben, in dem er vom Finale und von seiner Zeit bei "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?" berichtet.

 


 

Interview mit Geschickt eingefädelt Gewinner Tobias Milse

 

ge_finale_gewinner_swafing_interview_2_klLieber Tobias, wir gratulieren ganz herzlich zum ersten Platz im großen Nähwettbewerb „Geschickt eingefädelt“!  Du hast bewiesen, dass Du der beste Hobbyschneider Deutschlands bist!

Wir haben Dir von der ersten Skizze bis zum letzten Nadelstich gerne zugeschaut und mit Dir und den anderen Kandidaten mitgefiebert!

Mit den anderen Finalisten und allen anderen Kandidaten hast Du viel dafür getan, Menschen in Deutschland für unsere Leidenschaft, das Nähen, zu begeistern! Herzlichen Dank dafür!

 

Herzlichen Dank für die Glückwünsche!

 

Wie hast Du das Finale erlebt?

Ich war topfit und habe mich richtig gut gefühlt. Ich hatte große Lust auf die finalen Aufgaben der Jury!

Natürlich wollte ich gerne gewinnen, aber das war nicht die Hauptsache. Mit am schönsten war, das wir drei eine super Zeit beim Nähen haben!

Kurz bevor es los ging standen wir eng umschlungen im Kreis und haben uns gegenseitig angespornt! Danach bei den Aufgaben musste ich mich total konzentrieren und habe wie vorher auch mich immer erst zu Ende der Aufgabe von den anderen Kreationen überraschen lassen.

finalisten

Ein Traumfinale! Finalisten Ella, Céline und Tobias mit Jurorinnen Inge und Anke. Foto: Tobias Milse

 

Erzähle uns etwas über die Kreativaufgabe!

 tobias_DrapageDie Kreativaufgabe war eine echte Finalaufgabe, das war von der Jury sehr raffiniert ausgedacht. Wir mussten ein knallenges, schwarzes Etuikleid mit Ärmel versehen, diese Ärmel sollten aus dem recht schlichten Kleid ein wirklich auffälliges Kleid für einen Star auf dem roten Teppich machen!

 Ich habe mir Lady Gaga als Vorbild genommen und habe zu einem echt drastischen Stoff, einer Art Kunstleder gegriffen.

Einen Ärmel zu konstruieren hat zwei Schwierigkeiten:

  1. Man muss reinpassen und sich darin bewegen können.
  2. Sie müssen symmetrisch sein!

Da ich keinen Schnitt hatte, musste ich frei an der Puppe konstruieren. Ich habe dann einfach los drapiert – das war super aufwändig, weil ich ja „Stereo-Arbeiten“ musste um auf beiden Seiten eine gleiche Form zu bekommen. Da musste ich mich schon arg konzentrieren und es war eine echte Herausforderung!

Ich habe ja einen super Platz in dieser Aufgabe gemacht, da habe ich gedacht: „OK, du kannst doch was, jetzt bist du es dir schuldig, bei dem Abendkleid eine Top Leistung abzulegen!

In meinem ersten Interview mit Swafing war das ja auch schon zu lesen, man muss wirklich gut zuhören um genau zu wissen, was die Jury von einem möchte. So kann man die Aufgabenstellung möglichst genau erfüllen und gute Erfolge erzielen. Ich glaube, das hat mir am ersten Tag zum Sieg verholfen!

 

Am zweiten Tag folgte die finale Challenge – Die Abendrobe! Wie hast Du diese Aufgabe erlebt und gemeistert?

Der Beginn des zweiten Tages war ein Traum: Unsere Models!!! Als meine Mutter in dem mir inzwischen vertrauten Atelier – ein bisschen eine andere Welt – auf einmal da im Bademantel auf mich zulief war ich platt! Nach dem Anschauen der englischen und französischen Sendung hatte ich zwar eine Ahnung, dass die Modelle mir bekannt sein könnten, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass es meine Mutter sein könnte.

Nach zahlreichen Umarmungen ging es auch schon los und es galt nur noch „jetzt bloß nichts falsch machen!“

Da es für mich erst das zweite selbstgenähte Kleid war (das erste war mein Jeans-Seide Kleid) habe ich in Etappen gearbeitet. Wir hatten ja nur sieben Stunden, daher habe ich erst die wichtigsten Sachen gemacht und alle Verzierungen dann nach und nach hinzugefügt.

Lieber schlicht anfangen, dafür aber auch fertig werden und am Ende kann man immer noch Feinheiten hinzufügen, wenn man möchte und die Zeit hat.

Für die liebe Inge hatte ich mir natürlich min 20 Minuten bügeln eingeplant – deshalb habe ich auch die ganze Zeit auf meine Uhr geschaut!

ge_finale_tobias_naeht

 

Erzähl uns etwas über Dein Finalkleid:  Welches Schnittmuster hast Du verwendet und wie hast Du Dich darauf vorbereitet?

Ich habe mich für einen weiblichen charmanten Schnitt entschieden, der vielen Frauen stehen wird, aber dennoch Raffinessen hat. Ursprünglich sollte das ganze Kleid noch mit dem Mousseline bedeckt sein, aber ich konnte es nicht übers Herz bringen die schöne bedruckte Seide zu „verstecken“.

Hier möchte ich mich auch noch einmal bei Céline bedanken, für die ich im Hotel noch kurz vorher ein Probekleid nähen konnte. Da ich vor dem Start der Sendung im Leben nicht gerechnet hatte so weit zu kommen, hatte ich das Abendkleid vorher nie geübt!

 

Wer war Dein Modell? War es schwieriger, für eine vertraute Person zu nähen oder fiel es Dir leicht?

Es war eine große Freude für mich, das Finalkleid für meine Mutter nähen zu dürfen!  Der Augenblick, als meine Mutter im Satinbademantel ins Atelier kam, war wirklich besonders!

tobiasmilse_modell

Das Kleid hat nach einigen Schnittänderungen und Anpassungen so toll an meiner Mutter gesessen, dass ich wirklich stolz war!  Ich hatte zwar für den Fall der Fälle Corsagestäbchen parat (von denen ich schon eine Nacht vorher Alpträume hatte) aber die brauchte ich gar nicht einzuarbeiten. Zwischendurch kam ich kurz ins Schleudern und musste ein Teil neu zuschneiden, weil ich nicht daran gedacht habe im schrägen Fadenlauf zuzuschneiden, aber dann hat es wirklich gut gepasst.

Für eine so vertraute Person zu nähen ist mir relativ leicht gefallen. Wichtig ist, trotzdem eine gewisse Distanz einzunehmen, um beispielsweise die Figurform beurteilen zu können. Und natürlich darf man nicht zu lange zu schnacken, denn sonst hätte ich mich echt in Zeitnot gebracht!

Meine Mutter hat eine tolle Figur und ihr stehen bodenlange Kleider so gut. Daher war es natürlich eine große Freude für mich, ihr ein Kleid zu schneidern.  Für mich war das ein wunderbarer Abschluss: Welcher Schneider würde nicht gerne mal für die eigene Mutter etwas Schönes nähen – und dann noch auf Maß und live im Fernsehen!

 

tobiasmilse_mutter

Tobias Milse und seine Mutter Maren.

 

Wie gefielen Dir die Abendroben der anderen beiden Kandidatinnen?

Alle drei Abendroben waren so unterschiedlich. Die Kleider von Ella und Céline haben mir natürlich auch gut gefallen und ich weiß, wie viel Arbeit darin steckt!

Celine hatte so viele Techniken angewandt – die Farbe war traumhaft!

Die Spitze an Ellas Kleid war mit unfassbar vielen Steinen versehen – ihr Arbeitsplatz nach der Finalaufgabe war voller Steinchen und Glitzer!

finalkleider

 

Was war Dein Erfolgsrezept?

Spaß haben und sich nicht zu viel vornehmen oder Stress machen, dass man etwas nicht kann. Denn wenn man einfach loslegt kann man sich selbst erst überraschen. Ich habe mich spontan an Sachen herangewagt, um die ich mich ohne den Zeitdruck „wochenlang“ gedrückt hätte.

Man sollte sich auch immer auf denjenigen einstellen, für den man das Werk anfertigt. Sei es für eine Jury, einen bestimmten Freund oder auch später mal für eine Kundin. Man darf nie seinen Stil aus den Augen verlieren aber man muss wissen, was derjenige gerne möchte, also was die Aufgabenstellung ist

Ich war vielleicht nicht immer am sichersten in Bezug auf die Techniken, aber habe immer sehr modisch gedacht und darauf geachtet, dass meine Kreationen einen besonderen „Moment“ haben, wie Guido Maria jetzt bestimmt sagen würde – natürlich keinen „Verarbeitungs – Moment“ (lacht), denn das hat er ja gesagt, wenn etwas hätte noch sauberer genäht sein können.

Wie hast Du Dich im Moment der Entscheidung gefühlt?

Das war einfach überwältigend! Wie in einem Traum: Mit all den großartigen Menschen, die ich über die letzten Wochen kennen und lieb gewonnen habe das zu erleben. Ich werde diesen Augenblick bis zum Ende meines Lebens nie vergessen. Und jedes Mal, wenn ich etwas Selbstgenähtes trage, dann habe ich das Gefühl all diese Emotionen und Eindrücke bei mir zu haben.

eingefädelt-138

 

 

Welche Challenge ging Dir über die gesamte Staffel hinweg am leichtesten von der Hand, welche war am schwierigsten? Gibt es eine Aufgabe, die Du vermisst hast und die Du gerne angegangen wärst?

 

Mir fiel das Bustier am leichtesten, weil ich direkt eine Idee hatte. Das war eine tolle Aufgabe, aus dem BH ein Bustier zu fertigen. Die Jogginghose hingegen ist mir sehr schwer gefallen. Da habe ich auch gemerkt, wieviel mir an Erfahrung in Bezug auf das Nähen im Gegensatz zu den anderen fehlte. Denn selbst als ich mich auf den Wettbewerb vorbereitet habe, habe ich mit Jersey nicht gerechnet. Zum Verhängnis wurde mir, dass ich so viele Nähproben gemacht habe, um die sichtbaren Ziernähte schön aussehen zu lassen.

Es wurde ja gerade verkündet, dass es eine zweite Staffel geben wird. Da fände ich es eine super Aufgabe aus z.B. einem Brautkleid etwas komplett Neues zu nähen – das wäre der Ärmelkonstruktion im Schwierigkeitsgrad fürs Finale auf jeden Fall ebenbürtig!

 

Gab es für Dich einen Wendepunkt in der Sendung, ab dem Du geglaubt hast, es bis ins Finale und damit aufs Siegertreppchen schaffen zu können?

Umgekehrt: Gab es einen Moment, an dem Du dachtest: „Nun ist es vorbei!“?

 

Bei der Bubikragen-Bluse dachte ich, jetzt sei alles vorbei. Am nächsten Tag war ich daher nur so gelassen, weil ich dachte, jetzt ist ohnehin alles egal und jetzt kann ich einfach Spaß haben. Vielleicht hat mir diese Einstellung geholfen!

Bei den sogenannten Schlankmacherkleidern hatte ich ebenfalls so einen Moment. Das war auch eine sehr schwierige Aufgabe für mich. Ich hatte bei meinem roten Kleid als Einziger ein aufwändiges Futter gearbeitet, das Kleid wirkte teilweise etwas verzogen, weil ich Probleme mit den Abnähern hatte.

Das war ein Albtraum!

Anke und Inge kamen zu mir und Anke hat mir Mut zugesprochen und gesagt, DU SCHAFFST DAS, TOBIAS! Zweimal hatte ich mit „Nein – das schaffe ich nicht!“ geantwortet; beim Dritten Mal hat es KLICK gemacht und ich antwortete:“ Ja Anke, ich schaff das!“ Und dann habe ich Gas gegeben.

Im Nachhinein denke ich: Das war ein sehr intensiver, wichtiger Moment! Da hat sie mir so eine Kraft gegeben und mir gezeigt, dass vieles auch Einstellungssache ist.

 

 

Welches Deiner eigenen Modelle aus der gesamten Staffel gefällt Dir am besten? Welches Modell eines anderen Kandidaten hat Dich am meisten beeindruckt?

Mein liebstes Modell ist mein Seidenkleid aus der Upcycling-Aufgabe mit Jeans, ganz dicht gefolgt von dem Bustier im London Style.

Bei dem „Jeans-Seide“ Kleid hat es mich gefreut, dass die Jury wertgeschätzt hat, dass ich mir überlegt hatte die wichtigsten Teile der Jeans in Szene zu setzen und ihnen gleichzeitig auch eine neue Funktion zu geben. Der Jeans-Eingriff war ja dann Verschluss im Rücken und die Hosenbeine wurden zur blauen Paspel, die den ganzen Stoff hielten.  Ich liebe ja das Rokoko und dort war die Betonung des Gesäßes sehr wichtig. Für mich war deshalb das Jeansteil an genau dieser Stelle eine Anlehnung an diese prunkvolle Epoche. Gesehen hatte ich das im Film „Marie – Antoinette“ von Sofia Coppola!

Von den anderen haben mir Célines Werke ausgesprochen gut gefallen, das Negligé war traumhaft und auch ihr Bleistiftrock war so schön – das war damals ein schöner Moment für uns alle, so eine Kreation gleich zu Beginn zu sehen!

 

kleid_jeanschallenge_tobiasmilse

Tobias´ Kleid aus der Jeans-Challenge - Meisterstück in Woche 3. Foto: Tobias Milse

 

Wie hast Du Dich als Hobbyschneider durch die Sendung weiterentwickelt? Nähst Du jetzt anders oder besser?

Nach der Sendung war es eine tolle Bestätigung, die ich vorher noch nie so empfunden habe. Wenn man das geschafft hat, dann kann man wirklich alles schaffen! Jetzt habe ich keine Angst mehr mich an ein Projekt zu setzten.

Seitdem habe ich fleißig losgenäht:  Ich habe mir eine schicke Jogginghose genäht und eine Weste - das hätte ich mir vorher nicht zugetraut. Das Bewusstsein: Du kannst das, los mach´ das! Das hat mir viel gegeben und dafür bin ich unendlich dankbar.

Wie waren die Reaktionen in Deinem Umfeld auf die Teilnahme an der Sendung und deren Verlauf?

Die Begeisterung für die Sendung und für das Thema Nähen war sehr groß. Mit dem Voranschreiten der Ausstrahlung haben zunehmend mehr Menschen zu mir gesagt, wie toll ich das mache und dass ich bestimmt ins Finale komme!

Wo und mit wem hast Du die Ausstrahlung der Finalsendung geschaut?

Ich habe die Ausstrahlung der Finalsendung mit sehr guten Freunden in einer meiner deutschen Lieblingsstädte, in München, geschaut. Wir haben uns in einer großen Runde zunächst mit „Prominent!“ eingestimmt und dann das große Finale angesehen. Am Ende wurde dann eine Flasche Champagner geköpft!

Dein großer Preis – ein Aufenthalt an der renommierten Modeschule in Paris: Was erwartest Du Dir?

tobias_gewinnt

Mit allen Emotionen und Eindrücken aus meiner Zeit bei Geschickt eingefädelt nach Paris zu gehen, ist für mich wie nach Hause zu kommen. Tatsächlich ist diese Schule in einer Straße, in der ich in meiner Zeit in Paris nur 5 Häuser weiter gewohnt habe – aber von innen habe ich sie nie gesehen, da bin ich total gespannt.

Dass ich mal diese Schule besuchen dürfte, hätte ich mir nie träumen lassen! Ich habe ja Modemanagement studiert, aber auch aus dem Grund, weil ich mir Modedesign nie zugetraut habe. Jetzt bekomme ich einen Einblick – und dann auch noch in Paris, wo ich mich damals mit Minijobs in ganz anderen Bereichen über Wasser gehalten habe. Das erfüllt mich schon mit großem Stolz.

 Ich gehe ganz gespannt, neugierig und offen und freue mich sehr, dort mehr über meine große Leidenschaft, die Drapage, zu lernen. Ich hoffe, dann noch besser direkt an einer Schneiderpuppe professionelle Schnittmuster erstellen zu können.

Wie geht es für Dich nach Geschickt eingefädelt weiter: Hast Du konkrete Pläne oder neue Herausforderungen, denen Du Dich stellen willst? Welches Nähprojekt planst Du als nächstes?

Ich habe viel vor, möchte viel nähen aber auch die Nähcommunity besser kennenzulernen. Das finde ich sehr spannend. Bis jetzt saß ich ja allein im stillen Kämmerlein, aber es gibt ja so viele Menschen, die gerne nähen!

Meine Handtaschen werde ich auf jeden Fall weitermachen,

Ich hatte ja ein paar Fans und Freunde, aber leben konnte ich bis jetzt nicht davon. Ich freue mich auf jeden Fall, dass was ich nebenbei seit Jahren mit viel Herzblut tue nun so viel Aufmerksamkeit bekommt.

Vielleicht wird es von mir auch mal einen Stoff geben oder Kleinstkollektionen  im Modebereich? Ich bin offen für alles und lasse mich gern auf Neues ein! Denn nur wer offen ist, findet Inspiration und schafft dadurch etwas ganz Eigenes!

 

Wie ist Dein abschließendes Fazit nach Deiner Teilnahme an „Geschickt eingefädelt?“ 

 

Die Zeit bei "Geschickt eingefädelt" war für mich mit die beste Zeit meines Lebens!

Es war wie eine andere, ganz besondere Welt.

Nähen ist Freiheit und selbst etwas zu fertigen gibt mir so viel! Ich hoffe, dass ich das vermitteln konnte und bin im Herzen bei JEDEM, der etwas selber näht - vom Hobbyschneider bis zum Maßschneider mit Meisterbrief, wir teilen etwas, das einen unschätzbar großen Wert hat.

tobiasmilse_bester_hobbyschneider

Herzlichen Dank für das schöne Interview!


 

Das Logo zur Sendung "Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?".

 

 


 

 

Abbildungen: © VOX/Andreas Friese

 

Prymcontest 2015 – Die Gewinner Espadrilles

Heute ist der große Tag gekommen - wir lüften das große Geheimnis! Die Gewinner des Prymcontest 2015 stehen fest! Seid Ihr gespannt?

Today is the day! The winners of the Prym Espadrille Contest 2015 have been chosen! Drumroll, please...

 

enthuellung_kl

 

espadrilles-selbermachen2-600x758Man nehme:

  • unzählige Bewerbungen
  • 100 Espadrillessohlen
  • praktische Artikel aus dem Espadrilles-Sortiment von Prym
  • 900 Meter Webband von Farbenmix
  • 250 Meter Swafing Stoffe
  • 50 Handmade Kultur Magazine zur Inspiration
  • 50 kreative und inspirierte Espadrilles Contest Teilnehmer

 

paket

und gebe eine große Portion Kreativität, handwerkliches Geschick und Freude an der Berichterstattung hinzu -  fertig ist das Rezept für einen gelungenen Prym Espadrilles Contest 2015!

 

esp_diekleinekrone

Eine ganze Espadrilles-Kollektion von Die kleine Krone

Designe Deine Espadrilles....

Die 50 Teilnehmer waren in der gesamten Kreativphase unglaublich aktiv.  Mit viel Liebe, Ideenreichtum und auf hohem handwerklichen Niveau entstanden 48 ganz unterschiedliche Wettbewerbsmodelle. Bei vielen Teilnehmerinnen gab es gar ganze Kollektionen zu sehen oder Modelle für die ganze Familie! Flipflops, Sandalen, Halbschuhe, Stiefel, Gamaschen, Ballerinas und auch passende Accessoires  - im Rahmen des Wettbewerbs entstanden viel mehr als "nur" Espadrilles. Zwei der Teilnehmerinnen hatten keine Möglichkeit, ihre Modelle innerhalb der Zeit fertigzustellen, Craftalicious hat in ihrem Beitrag schön beschrieben, warum so etwas passiert und dass sich Kreativität manchmal nicht erzwingen lässt.

 

...und berichte darüber!

Die 50 Teilnehmerinnen waren auch auf ihren Social Media Kanälen sehr aktiv - schaut unbedingt mal bei Instagram, bei Youtube oder bei Facebook rein, was unter dem Hashtag #prymcontest alles los ist! Mehrere Unboxing Videos, viele WIP (Work in Progress)-Bilder, Gewinnspiele, Entwürfe passend zu verschiedenen Modestilen, Videos über den gesamten kreativen Prozess (z.B. von DIY Eule), kleine lustige Videos und vieles mehr.

 

During the entire making phase, the 50 participants were incredibly creative. With much love, so many ideas and a high degree of technical handicraft,  48 finished pairs of espadrilles were completed, each one different from the next. The 50 lucky participants were busy at the task at hand: Take a look on Instagram, YouTube and Facebook under the hashtag #prymcontest to see all that they have come up with! Unboxing videos, different espadrille styles paired with matching accessories, videos of the entire creative process and much, much more.

milo_bilder

48 Espadrilles und die Qual der Wahl

Für uns sind alle Teilnehmer Gewinner! Die Freude am Nähen, das kreative Miteinander und der kollegiale Umgang unter den "Konkurrentinnen" (da wurde sich gegenseitig angefeuert, beraten und Glück gewünscht) zeigt, was für ein wunderbarer Schlag Mensch viele Kreative sind.


Die Jury aus Prym Consumer, Farbenmix, Handmade Kultur und Swafing hat sich in der gesamten Wettbewerbszeit an Eure Fersen geheftet und Euch bei der Entstehung der Modelle über die Schulter geschaut. Sich über Eure kreativen Ideen gefreut, die Fortschritte bewundert und am Ende je ein fertiges Modell pro Teilnehmer bewertet. Gemäß der Ausschreibung war uns nicht nur das Endmodell wichtig, sondern auch der Weg dorthin und Eure Berichterstattung, sei es in Fotos, Videos, in den Blogs oder wo auch immer uns ein Beitrag des #prymcontest über den Weg lief.

So schön der Wettbewerb war - die Jurytätigkeit haben wir uns leichter vorgestellt. Das Dossier für die Jury umfasst fast 1000 Seiten mit Beiträgen zum Prymcontest! Daher haben wir uns ausreichend Zeit genommen, um noch mal die Eindrücke aus der Kreativphase zu festigen, zu vergleichen, das Design, die Herstellung, ein fertiges Modell und die gesamte Berichterstattung zu bewerten.

Aus 48 fertigen Espadrilles des Prym Contest 2015 haben wir drei Hauptgewinne ermittelt!

The panel of judges representing Prym Consumer, Farbenmix, Handmade Kultur and Swafing followed the contestants closely on social media through the entire creative process. The judges were captivated by each and every new idea, impressed by the participants quick progress and selected one pair from each contestant for judging.  [Click to go to english version]

Die Gewinner des Prym Contest 2015

Es war so eine unfassbar schwere und sehr knappe Entscheidung und viele Modelle lagen so nah beieinander. Daher verzichten wir beim 4.-10. Platz auf eine Reihenfolge und gratulieren ganz herzlich unseren sieben "vierten Siegern", die alle ganz einzigartige Schuhmodelle gearbeitet haben: Miss Red Fox, La Melanita, DIY Eule, Kitsch Deluxe, Tweed & Greet, Syflinga und Curious and CatCat

Die Gewinner des vierten Platzes erhalten je ein 3-Ausgaben-Abo der HANDMADE Kultur.

enthuellung_gr_4

 

 

esp_dorflAuf den dritten Platz bloggte sich eine Kreative mit einem klassischen Espadrilles-Modell mit Pfiff in die Herzen der Jury. In ausführlichen Schritt-für-Schritt Blogbeiträgen und auf Instagram zeigte sie jeden Schritt und berichtet auch über kleine Fehler oder ihre Gedanken bei der Auswahl der richtigen Methode oder des richtigen Bindebandes. Ihr Abschlussvideo zeigt nicht nur Schritt für Schritt die Anfertigung der neuen Sommerschuhe sondern setzt die fertigen Modelle wunderschön am Fuß in Szene!

Edel mit Schrägband eingefasste Innensohlen mit schwarzen Akzenten, die dekorative Webband-Paspel, die pfiffige Schnürung im hinteren Bereich, die nicht nur für optische Aufmerksamkeit sorgt, sondern mit der sich die Espadrilles auch an schmale  Füße anpassen lassen: Die Liebe zum Detail, das handwerkliche Geschick und die tolle Passform des klassisch-elegante Espadrilles-Modells haben die Jury überzeugt.

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz des Prymcontest, Monika von Dorflaedeli!

Monika erhält einen zweitägigen Aufenthalt bei Prym mit Blick hinter die Kulissen und einen Einkaufsgutschein in der Prym Akademie für 80€.  Sowie ein 3-Ausgaben-Abo der Handmade Kultur.

enthuellung_dorflaedeli_kl


 

esp_reh_zubehoerDen zweiten Platz hat ein Schuhmodell erobert, das wir am liebsten sofort selbst anziehen würden! Die paspelierte Innensohle, die sich aus ineinander geflochtenen Bändern formende Sommersandale, der Verlauf der Naht auf halber Höhe der Sohle – ein wunderschöner, vollwertiger Schuh, toll erdacht und perfekt gearbeitet!  Für die Reise oder die Verwahrung in den kühleren Monaten gibt es einen Schuhbeutel, dazu die kleinen Schmetterlinge als niedliches Sommeraccessoire. Die Enthüllung des fertigen Schuhes erfolgte kurz vor Wettbewerbsende, über die Entstehung wurden wir im Blog, auf Facebook und bei Instagram auf dem Laufenden gehalten.

Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz des Prymcontest, Sandra von Rehgeschwister!

Sandra erhält einen zweitägigen Aufenthalt bei Prym mit Blick hinter die Kulissen und einen Einkaufsgutschein in der Prym Akademie für 100€.

Sowie eine exklusive Kugeltasche von Farbenmix aus der Mosca-Kollektion von Swafing!

 

esp_entwuerfeAn ihr führt beim Prymcontest kein Weg vorbei. Die aktivste Berichterstatterin hat uns täglich mit neuen Bildern von ihrem Fortschritt versorgt, ihr Instagram-Konto, ihr Blog waren in den letzten Wochen voll und ganz dem Prymcontest verschrieben. Der gesamte kreative Prozess, die Design-Vorlage für alle anderen Teilnehmer zum Download, verschiedene Filme und ein Abschlussvideo lassen keine Fragen offen.

Die große Frage war, kann unsere Social Media-Musterschülerin auch mit ihren Schuhen überzeugen? Sie kann! Ihre aufwändig bestickten Sandalen bestechen durch ihre durchdachte Form, sind handwerklich bis ins kleinste Detail perfekt gearbeitet und werden durch die Kette und zwei perfekt dazu passende Outfit wunderbar in Szene gesetzt.

 Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz des Prymcontest, Roxana von Milo Material Girl!

 

Roxanas Abschlussvideo zeigt ihren gesamten Prymcontest:

Roxana erhält einen zweitägigen Aufenthalt bei Prym mit Blick hinter die Kulissen und einen Einkaufsgutschein in der Prym Akademie für 150€.

 Sowie eine Brother Nähmaschine gesponsert von Swafing.

 

prym_miloboho

 

 

Vielen Dank an alle wunderbaren Teilnehmer, am liebsten hätten wir EUCH ALLE auf den ersten Platz gesetzt!

Eure Schuhe sind ohne Ausnahme so wunderschön geworden, vielen Dank, dass Ihr den Wettbewerb mit so viel Leben gefüllt habt!

 Wir wünschen einen besonders schönen Sommer mit Euren ganz individuellen Espadrilles.

 

Wir haben viele Teilnehmer und viele Beobachter mit dem Espadrilles-Fieber angesteckt. Wir wünschen einen wunderbaren Sommer mit Euren ganz besonderen Schuhen.  Ihr seid jetzt auch total inspiriert und wollt eigene Espadrilles nähen? Hier findet Ihr die Prym Espadrilles Anleitung ( das Schnittmuster liegt dem Sohlenpaket von Prym bei) und bei der Siegerin Nanala.de gibt es eine Vorlage für eigenen Designs. Die Gewinnerespadrilles sind aus Dekostoff Mila gefertigt. Die Espadrilles auf Platz zwei und drei haben jeweils einen der Prym Basisstoffe mit einem Punkte-Dekostoff von Swafing kombiniert. Mit Anton haben wir einen ähnlichen Dekostoff mit Punkten in zwei Breiten neu im Sortiment.

 

 

#Prymcontest im Swafing Blog: Alle Modelle • Alle Teilnehmer

#Prymcontest bei Instagram

Prymcontest bei Youtube

#Prymcontest bei Facebook

 

 

And the winners of Prym Contest 2015 are...

Third Place goes to Monika of Dorflaedli! Congratulations Monika!

And Second Place goes to Sandra of Rehgeschwister! Congratulations Sandra!

And the Grand Prize winner is...

Roxana of Milo Material Girl! Congratulations Roxana!

 

The winning espadrilles were made with the Swafing decor fabric "Mila". Third Place and Runner Up winners both used one of the Prym basic fabrics and combined those with a polka dot decor weight fabric from Swafing. The "Anton" assortment from Swafing offers a very similar 5 mm polka dot decor fabric in both 140 cm and 280 cm widths.

The participants really made it hard on the judges! Choosing just three winners among so many marvelous entries was not an enviable chore. For that reason, we would like to recognize the entries that placed fourth through tenth. We wish to congratulate our seven Fourth Place winners: Miss Red Fox, La Melanita, DIY Eule, Kitsch Deluxe, Tweed & Greet, Syflinga, and Curious and CatCat. 

We wish to thank each and every contestant who participated. Were it possible, we would have wanted to award each of you First Place. Your espadrille entries, without exception, turned out so very beautifully. Thank you for investing so much love and creativity in your entries. We want to wish you an especially wonderful summer in your YOU-niquely you shoes. 

 

Bitten by the espadrille bug yet? Do you want to make your own as well? Here, you will find Prym Espadrille instructions (the pattern is included in the package along with the jute sole). In addition, Nanala.de is offering a free design templates for your own ideas.